Inhalt anspringen

IT-System-Elektroniker/in

IT-System-Elektroniker/innen planen, installieren und konfigurieren Systeme der Informations- und Telekommunikationstechnik, einschließlich der erforderlichen Geräte, Komponenten und Netzwerke. Sie richten die Stromversorgung ein, nehmen die Systeme in Betrieb und installieren die Software.

Die im Einsatz befindlichen Systeme und Geräte werden von ihnen gewartet, ggf. Fehler analysiert und Störungen behoben.

Sie informieren und beraten Kunden vor Ort über die Nutzungsmöglichkeiten von informations- und kommunikationstechnischen Geräten, wie z. B. Computer, Lautsprecheranlage Telefonanlage, Drucker oder Faxgerät und führen Schulungen durch.

Kernkompetenzen, die man während der Ausbildung erwirbt:

  • Datennetzinstallation
  • Elektronik
  • Hardwareinstallation, Softwareinstallation
  • Informationstechnik, Computertechnik
  • Mikrocomputer-, Mikroprozessortechnik
  • Nachrichtentechnik, Kommunikationstechnik
  • Sicherheitssysteme (IT), Datensicherheit

Weitere Kompetenzen, die für die Ausübung dieses Berufs bedeutsam sein können:

  • Anwenderberatung, Anwender-Support (IT)
  • Arbeitsvorbereitung
  • Elektrotechnik
  • Internet-, Intranettechnik
  • Kundenberatung, -betreuung
  • Programmierung
  • Qualitätsprüfung, Qualitätssicherung
  • Systemintegration
  • Urheberrecht
  • Wartung, Reparatur, Instandhaltung.

Bildungsvoraussetzungen

Als  Mindestanforderung wird auf einen guten Hauptschulabschluss oder mittleren Bildungsabschluss Wert gelegt.

Ausbildung allgemein

Die Berufsausbildung dauert drei Jahre.
Die Berufsausbildung findet im Ausbildungsbetrieb sowie der Berufsschule statt.
Während der Ausbildung werden die vorgenannten Fertigkeiten und Kenntnisse entsprechend in Theorie (Berufsschule) und Praxis (Ausbildungsbetrieb) erlernt. Darüber hinaus ist ein Berichtsheft zu führen, das von dem Ausbildungsbetrieb regelmäßig eingesehen wird.

Um den Ausbildungsstand zu ermitteln, findet etwa in der Mitte des zweiten Ausbildungsjahres eine schriftliche Zwischenprüfung statt. Am Ende der Ausbildung ist dann eine schriftliche und mündliche/praktische Abschlussprüfung abzulegen, die sich auf die gesamten  in der Ausbildung zu vermittelnden Fertigkeiten und Kenntnisse erstreckt.

Ausbildung in der Landkreisverwaltung

Die Ausbildung findet bei dem EDV-Support für die Schulen des Landkreises im Medienzentrum in Hofgeismar statt. Dort wird die Informations- und Telekommunikationstechnik für die  72 Landkreisschulen geplant, organisiert und administriert. Darüber hinaus sind auch Ausbildungsabschnitte in weiteren Ausbildungsbereichen der  Landkreisverwaltung möglich. Der Berufsschulunterricht erfolgt an der Oskar-von-Miller-Schule in Kassel.

Soweit die Ausbildung mit Erfolg abgeschlossen wird und eine Weiterbeschäftigung innerhalb der Landkreisverwaltung erfolgt, sind verschiedene Aufstiegs- und Fortbildungsmöglichkeiten gegeben.

Ausbildungsvergütung

Die Ausbildungsvergütung beträgt momentan im ersten Ausbildungsjahr 1.018,26 Euro, im zweiten Ausbildungsjahr 1.068,20 Euro und 1.114,02 Euro im dritten Ausbildungsjahr.