Inhalt anspringen

Projekt "Die 2. Chance bei Schulverweigerung"

Mit dem Ziel, junge Menschen mit schulverweigernder Haltung wieder in das Schulsystem zurück zu führen und die Chancen auf einen erfolgreichen Schulabschluss zu erhöhen, bietet der Landkreis Kassel das seit Jahren bewährte Projekt „Die 2. Chance“ an.

Flyer "Die 2. Chance bei Schulverweigerung"

Mit dem Ziel, junge Menschen mit schulverweigernder Haltung wieder in das Schulsystem zurück zu führen und die Chancen auf einen erfolgreichen Schulabschluss zu erhöhen, bietet der Landkreis Kassel das seit Jahren bewährte Projekt „Die 2. Chance“ an.

Teilnehmen können Schülerinnen und Schüler, die die Schule aktiv oder passiv verweigern, dabei ihren Schulabschluss gefährden und mindestens 12 Jahre alt sind.
 
Während der Projektteilnahme findet eine enge Zusammenarbeit mit Eltern, Schule und Sozialarbeit in Schule statt.
Das Projekt bietet an:

  • Individuelle Lernhilfe und Freizeitangebote
  • Regelmäßige Gespräche mit allen am Förderprozess Beteiligten
  • Eltern- und Familiengespräche
  • Unterstützung im Übergang Schule – Beruf
  • Lerntage
  • erlebnispädagogische Gruppenangebote

Zurzeit arbeitet das Projekt mit folgenden Schulen im Landkreis Kassel zusammen:

  • Ahnatal-Schule (Vellmar)
  • Freiherr-vom-Stein-Schule (Immenhausen)
  • Heinrich-Grupe-Schule (Grebenstein)
  • Wilhelm-Leuschner-Schule (Niestetal)
  • Theodor-Heuss-Schule (Baunatal)
  • Gesamtschule Fuldatal
  • Gesamtschule Kaufungen

Das Projekt „Die 2. Chance bei Schulverweigerung“ wird vom Hessischen Ministerium für Soziales und Integration und dem Landkreis Kassel gefördert. 

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.