Inhalt anspringen

Modellprojekt „Schritt für Schritt“

Sprachförderung und Erstorientierung für geflüchtete Frauen in Hofgeismar in Kooperation mit der AGiL-Ausbildungsstätte Hauswirtschaft und der vhs Region Kassel

Die Klasse der geflüchteten Frauen mit Janina Bartols (links) und Petra Meibert an der Tafel.

Das Projekt „Schritt für Schritt“ wendet sich an geflüchtete Frauen ab 21 Jahren, die eine niedrige oder mittlere Schulbildung haben.

Ziele des Projektes sind:

  • Vermittlung von Grundkenntnissen der deutschen Sprache (A1.1) in Zusammenarbeit mit der vhs Region Kassel
  • Vermittlung von Grundkenntnissen der Hauswirtschaft und Haushaltsführung in Deutschland
  • Angebote der Erstorientierung (deutsches Bildungssystem und Gesundheitssystem, Wohnen in Deutschland, Frauenrechte)
  • Gemeinschaft erleben, Austausch mit anderen geflüchteten Frauen, Möglichkeiten der sozialen Integration kennenlernen
  • regelmäßiges Entspannungsangebot.

 
Das Projekt „Schritt für Schritt“ ist niedrigschwellig angelegt und hat die Funktion eines Türöffners, durch den Wege zu weiteren Bildungsangeboten gebahnt werden. Das Projekt orientiert sich an der Lebenssituation der Frauen. Es findet kein Unterricht in den Ferienzeiten statt. 
Lernort ist die AGiL-Ausbildungsstätte Hauswirtschaft in der Albert-Schweitzer-Schule in Hofgeismar.

Das Projekt ist rechtskreisoffen

Es können 18 Frauen teilnehmen. Voraussetzung ist, dass die Frauen lateinisch alphabetisiert sind und eine Grundverständigung auf Deutsch bereits möglich ist. Seiteneinstieg ist bei freiem Platz möglich.

Wir bieten Unterstützung bei der Organisation der Kinderbetreuung. In Zusammenarbeit mit dem Mütterzentrum Hofgeismar kann ggf. eine Betreuung für Kinder im Alter von 1 - 3 Jahren angeboten werden.

„Schritt für Schritt“ startet am 13. August 2019 und endet am 26. Juni 2020.

Presseartikel Geflüchtete Frauen gehen „Schritt für Schritt“ erschienen in Hofgeismar Aktuell am 12.12.2017

Das Projekt "Schritt für Schritt" wird vom Hessischen Ministerium für Soziales und Integration und dem Landkreis Kassel gefördert

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.