Inhalt anspringen

Regionale OloV-Koordination

Hauptziel der hessischen OloV-Strategie ist es, die vielen Maßnahmen und Aktivitäten, mit denen Jugendliche auf dem Weg in die Ausbildung unterstützt werden sollen, zu bündeln und aufeinander abzustimmen.

Jugendliche sollen so den Einstieg in ihre berufliche Zukunft schaffen – ohne unnötige Umwege, Abbrüche und Warteschleifen. OloV steht für "Optimierung der lokalen Vermittlungsarbeit im Übergang Schule – Beruf". 

Deshalb wurde im Jahr 2008 eine OloV-Steuerungsgruppe eingerichtet, an der Stadt und Landkreis Kassel, Arbeitsagentur, Jobcenter, Industrie- und Handelskammer, Handwerkskammer, das Schulamt sowie schulische VertreterInnen regelmäßig teilnehmen. Für den Landkreis Kassel hat die Jugendberufshilfe die Aufgabe der regionalen OloV-Koordinierung übernommen.

Weitere Informationen zur hessischen OloV-Strategie erhalten Sie auf www.olov-hessen.de

Die hessenweite Strategie OloV wird gefördert von der Hessischen Landesregierung aus Mitteln des Hessischen Ministeriums für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen, des Hessischen Kultusministeriums und der Europäischen Union - Europäischer Sozialfonds.

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.