Inhalt anspringen

Sexualpädagogik und Prävention sexualisierter Gewalt

Für pädagogische Fachkräfte und alle interessierten Multiplikator*innen

In unserem Beruf begegnet uns Sexualität in irgendeiner Form täglich. Egal in welchem Alter die Menschen sind mit denen wir arbeiten, egal in welchem Kontext wir arbeiten, egal ob wir hinschauen möchten oder nicht – Sexualität wird immer Thema sein. Die Anforderungen an Pädagog*innen sind dabei vielfältig. Wir sind potenzielle Ansprechpartner*in von Kindern und Jugendlichen für Fragen zu Sex, Liebe und Partnerschaft. Mit Kindern und Jugendlichen professionellüber Sexualität zu sprechen ist wichtig und manchmal trotzdem kompliziert.
Gleichzeitig bewegen wir uns in einem komplexen Feld unterschiedlicher Akteur*innen, die das Sprechen über Sexualität beeinflussen. Was darf ich gesetzlich überhaupt mit Kindern und Jugendlichen besprechen? Wie reagieren andere Erwachsene im Leben von Kindern und Jugendlichen? Wie kann ich meine eigene Praxis so gestalten, dass ein positiver Umgang mit Sexualität ermöglicht wird? Während Sexualität für die meisten Menschen etwas Schönes ist, ist sexualisierte Gewalt das Gegenteil. Auch darüber müssen wir sprechen.

Mit der Fortbildungsreihe wollen wir Fachkräfte, die vor allem mit Kindern und Jugendlichen arbeiten, sensibilisieren und befähigen kompetent auf Bedarfe rund um das Thema Sexualität in ihrer täglichen Praxis zu reagieren. Dabei sollen unterschiedliche Zielgruppen und Schwerpunkte ins Auge gefasst werden, die täglicher Bestandteil der eigenen Arbeit sind. Die Teilnehmenden sollen die Möglichkeit haben eigene Unsicherheiten zu thematisieren, die eigene Haltung zu reflektieren und konkrete Methoden und Ideen an die Hand bekommen um gestärkt in die Praxis gehen zu können.


Workshops

Referent*innen

Organisatorisches

Kontakt

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.