Inhalt anspringen

Reflecting Gender

Geschlechterreflektierte Auseinandersetzung mit Diskriminierung und extremer Rechter – von Kolonialismus über NS-Zeit bis heute.

Bitte auf das Bild klicken, um den Flyer herunterzuladen.

Rechtspopulisten wollen Frauen wieder an den Herd schicken. Kopftuch-Debatten polarisieren viele Freundeskreise. Von Andreas Gabalier bis Fler wird mit Frauenverachtung und Rassismus Karriere gemacht. 2006 ermordet der NSU in Kassel Halit Yozgat, 2019 wird Walter Lübcke in Wolfhagen erschossen.

What the …?

In dem Projekt Reflecting Gender wollen wir uns anschauen was es mit all dem auf sich hat. In Zeiten eines allgemeinen Rechtsrucks und vermehrten Übergriffen und Morden von Neonazis ist es wichtig gemeinsam Haltung gegen Diskriminierung und Rechts einzunehmen. Dafür hilft auch Wissen darüber wie solche Einstellungen entstanden sind und wie sie weiterhin wirken.

Wo liegen die historischen Wurzeln von alltäglichen Diskriminierungen und Neonazismus?

Was haben Rollenbilder über Frauen und Männer damit zu tun?

Was ist im Landkreis Kassel früher passiert, was passiert heute und was hat das miteinander zu tun?

Weil die Rolle von Frauen oft weniger sichtbar ist, wollen wir in Teil 1 des Projekts unseren Fokus auf die Rolle von Frauen als Täterinnen und als Opfer legen. Außerdem wollen wir herausfinden was täglicher Sexismus mit dem Erfolg der extremen Rechten zu tun hat.

Gemeinsam wollen wir in diesem Projekt fragen: Wie können wir unsere Gegenwart besser verstehen und wie können wir sie ändern?

All diese Aspekte sollen in unserem Projekt in unterschiedlichen Formen beleuchtet werden. Um mitzumachen brauchst du kein Vorwissen zu diesen Themen, nur Lust und Interesse dich damit zu beschäftigen.

Das Besondere: Das Projekt wird medial begleitet – und zwar von euch. Ihr habt die Chance gleichzeitig mit den Inhalten auszuprobieren wie Radio machen funktioniert. Ihr begleitet die Veranstaltungen für junge Menschen und produziert dabei und darüber eure eigene Sendung für das Freie Radio Kassel. Mehr Infos dazu findet ihr weiter unten.

Los geht es 2019 mit drei Veranstaltungen. Weitere sind für 2020 in Planung. Die Veranstaltungen können als Paket oder einzeln gebucht werden.

Recording Genderreflections

Früh aufgestellt! – Rechtsextremismus Prävention für Grundschulkinder¹

Weiblichkeit und Kolonialismus – Besuch in der ehemaligen (Frauen-) Kolonialschule Witzenhausen

Stadt.Museum.Bunker

Projektleitung und Kontakt für Rückfragen:

Anmeldung

Per Mail an Daniela-Grimmlandkreiskasselde
Telefonisch unter 0561 1003-1303
Per Fax 0561 1003-1550
oder Online-Anmeldung

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.