Inhalt anspringen

Straßensperrungen in Folge des Sturmtiefs "Sabine"

Die Folgen des Sturmtiefs "Sabine" sind größtenteils behoben. Fast alle Straßen sind frei. An einigen Abschnitten konnte jedoch der Windwurf bislang noch nicht komplett entfernt werden. In diesen Waldbereichen ist wegen der weiterhin wiederkehrenden stürmischen Böen die Arbeit noch zu gefährlich. Der Boden ist durch den Regen aufgeweicht. So können Bäume, die bereits angeschoben sind, leicht in Gänze umfallen.

Zwei Kreisstraßen im Landkreis Kassel, die K 75 und K 76 im nördlichen Reinhardswald, die heute Morgen noch gesperrt waren, sind dagegen wieder befahrbar. In anderen Bereichen ist die Arbeit weiterhin sehr gefährlich, so dass noch nicht oder nur teilweise mit den Aufräumarbeiten begonnen werden konnte. Einige Abschnitte können wohl nicht vor Ende der Woche wieder für den Verkehr freigegeben werden.

Im Landkreis Kassel sind derzeit folgende Straßenabschnitte aufgrund von Sturmschäden gesperrt:

  • K 88 Escheberg - Breuna
  • K 106 Bühle - Wolfhagen
  • L 3460 Wollrode - Wattenbach sowie Wattenbach - St. Ottilien. Die Zufahrt nach Wattenbach über die L 3236 von Wellerode ist frei.


Ursprüngliche Pressemitteilung: Hessen Mobil – Straßen- und Verkehrsmanagement; 11.02.2020

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.