Inhalt anspringen

Tuberkulose-Beratung

In Deutschland ist eine nachgewiesene Tuberkulose-Erkrankung nach dem Infektionsschutzgesetz (IfSG) meldepflichtig. Das zuständige Gesundheitsamt erhält die Meldung von der behandelnden Ärztin beziehungsweise dem behandelnden Arzt oder von einem Labor. Neben vielen anderen Aufgaben übermittelt das Gesundheitsamt die Daten dann an die jeweilige Landesbehörde und an das Robert Koch-Institut.

Beschreibung der Leistung

Was kostet die Dienstleistung?

Welche rechtlichen Grundlagen sind zu beachten?

Was sollte ich noch wissen?

Wo finden Sie uns?

Wen können Sie anrufen?

Ähnliche Dienstleistungen

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.